Back the Veg #2 – Aktuelle vegane Crowdfunding-Projekte auf Kickstarter

Nach der ersten Ausgabe von „Back the Veg“ Anfang Januar folgt hier Teil zwei der Serie, in der ich aktuelle Crowdfunding-Projekte aus dem Bereich Veganismus auf der Plattform Kickstarter vorstelle. Sehr viel hat sich dort nicht getan in den letzten Wochen: Keine großen, global orientierten Produkte buhlten um die Gunst der wohltätigen Massen. Stattdessen scheinen zur Zeit vor allem kleine Restaurants und Bars zu versuchen, ihr Start- oder Erweiterungskapital auf Kickstarter aufzubessern. Hier drei aktive Projekte, deren Finanzierungsstatus vielversprechend ist: Die Youtube-Serie „Vegan Roadie“, die Berliner Cocktail-Bar „Chaostheorie“ und das vegane Restaurant „Over The Moon“ aus den USA.

Der „Vegan Roadie“ ist ein Youtube-Kanal, der bereits eine Staffel lang durch die USA gereist ist und dabei die veganen Attraktionen von Städten wie Boston, Philadelphia, Austin oder San Francisco vorgestellt hat. Zusätzlich zu den neun durchaus professionell produzierten Episoden sind auf dem Kanal auch einige weitere Videos zu sehen, u.a. aus der Reihe „OMG! That’s vegan?!“ Mit der Kampagne will das Team einen zweiten Roadtrip finanzieren. Unterstützung zugesichert hat bereits die Firma Field Roast, Hersteller von in den USA sehr beliebten fake meat-Produkten, die dem Projekt einen Van zur Verfügung stellt. Die Kampagne läuft noch wenige Tage und ist bereits ein paar Prozent über ihr Ziel hinausgeschossen.

„Cocktails mit und ohne Alkohol, mit und ohne Sahne, ohne und ohne gesund“, dazu Sandwiches, Torten, Döner, Burger, Quesadilla: Die Berliner Bar Chaostheorie hat sich das Motto „FETTUNDBETRUNKEN“ gegeben, als Antwort auf den unschönen Trend, Veganismus auf seine gesundheitlichen Aspekte zu reduzieren und den Tierrechts-Aspekt auszuklammern. Der Laden in Prenzlauer Berg existiert seit 2013 und soll jetzt im Rahmen eines Umzugs vergrößert werden, um der stetig wachsenden Zahl von Gästen gerecht zu werden. Highlight unter den Funding-Belohnungen ist ganz klar die innovative Döner-Zehnerkarte für 40 Euro. Die Kampagne läuft noch 30 Tage und hat die 1000-Euro-Marke bereits überschritten; Ziel sind 8000 Euro.

Zum Abschluss ein sympathisches Projekt aus dem Mittelwesten der USA, für Veganer_innen traditionell eher Niemandsland: Dodie und Jordan wollen mit ihrem Restaurant Over The Moon vegane Köstlichkeiten in die Kleinstadt Fairfield, Iowa bringen. In einem US-Bundesstaat, dessen Hauptstadt rund 200.000 Einwohner_innen und laut Happy Cow nur ein einziges vegetarisches Restaurant hat, ist das durchaus bemerkenswert. Die Kampagne für „Over The Moon“ läuft noch 13 Tage und ist nur noch wenige hundert US-Dollar von ihrem Finanzierungsziel entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.