Coleco beendet Zusammenarbeit mit Konsolenprojekt Retro VGS, Entwicklerteam löscht Web-Präsenzen

Unrühmliches Ende eines ehemals vielversprechenden Projekts: Die Pläne zur Herstellung der neuen Retro-Konsole Coleco Chameleon a.k.a. Retro VGS sind vermutlich beerdigt. Wie das US-Unternehmen Coleco jetzt bekannt gab, hat es dem Projekt die Lizenz zur Verwendung ihres Markennamens entzogen, nachdem das Entwicklerteam keine überzeugenden Fortschritte bei der Herstellung eines Prototypen nachweisen konnte. Webseite und Facebook-Präsenz für das Projekt sind aktuell offline. Den Entwicklern wird vorgeworfen, Medien und Öffentlichkeit bei Präsentationen mehrmals vorsätzlich getäuscht zu haben.

Das Chameleon sollte eine Konsole mit neuen Spielen im 8- und 16-Bit-Stil der 80er und 90er Jahre werden. Ein ambitioniertes Team und theoretisch überzeugende Konzepte schürten die Hoffnungen vieler Retro-Fans weltweit, doch realer Fortschritt in der eigentlich zentralen Aufgabe – die Herstellung eines funktionsfähigen Prototypen – ließ auf sich warten. Der Lizenz-Deal mit Coleco, die mit dem Colecovision Anfang der 80er einen echten Konkurrenten zu Ataris Übermacht im Heim-Videospiele-Sektor produzierten, verhalf dem Projekt zu neuem Schwung.

Danach ging es jedoch stetig abwärts: Zweimal wurde das Team dabei ertappt, wie es höchstwahrscheinlich versuchte, Attrappen als Prototypen darzustellen – wohl, um den Hype für eine geplante Kickstarter-Kampagne aufrechtzuerhalten.  Vor rund einer Woche verlangte Coleco Aufklärung binnen sieben Tagen. Am Wochenende gab Teammitglied David Giltinan sein Ausscheiden aus dem Projekt bekannt. Weiterhin ließ Atari verlauten, dass es niemals Vereinbarungen gab,  Atari 2600-Spiele auf dem Chameleon zu veröffentlichen, wie die Entwickler es in der Vergangenheit dargestellt hatten.

Nach dem Platzen des Coleco-Deals sind zur Zeit sowohl die Webseite retrovgs.com als auch die Facebook-Seite für das Konsolenprojekt nicht erreichbar. Ein offizielles Statement der Entwicklergruppe, wie mit dem Projekt weiterhin verfahren wird, gibt es bisher nicht. Angesichts des massiven Vertrauensverlusts, den das Chameleon/Retro VGS allerdings hinnehmen musste, kann davon ausgegangen werden, dass diese bisher aussichtsreichsten Pläne für eine „echte“ neue Retro-Konsole wohl dauerhaft begraben sind.

Ähnliche Artikel

Ein Gedanke zu „Coleco beendet Zusammenarbeit mit Konsolenprojekt Retro VGS, Entwicklerteam löscht Web-Präsenzen

  1. Thomas sagt:

    Auch wenn sich dieses Projekt nicht positiv entwickelt hat, Crowdfunding ist und bleibt eine gute Finanzierungsalternative für eigene Projekte, insbesondere wenn das Eigenkapitaldafür fehlt. Mit der richtigen Idee lässt sich einiges erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.