Doping für Smartphones: Das „Superbook“ macht aus Android-Geräten vollwertige Laptops

Ein unscheinbares Gerät sorgt gerade bei Kickstarter für Aufregung: Das Superbook sieht auf den ersten Blick aus wie ein stinknormaler Laptop – für nur 100 US-Dollar? Tatsächlich verbergen sich in dem Gehäuse aber lediglich Display, Tastatur und Touchpad, denn das Superbook ist eine Art Doping-Station für Smartphones. Per USB angeschlossen und mit Hilfe der App Andromium OS wird aus einem Android-Gerät so ein Notebook.

Natürlich sind Docking-Stationen oder auch Tablet/Laptop-Hybriden mit abnehmbaren Tastaturen nichts neues. Der Appeal des Superbooks liegt jedoch darin, dass es herstellerübergreifend verwendet werden kann. Android läuft auf 80% aller Smartphones weltweit, Tendenz steigend – und dieses erschwingliche Gerät macht sie zu (fast) vollwertigen Laptops. Auch Android-Smartphones, die man in Zukunft kauft oder noch herumliegen hat, sind kompatibel, genau wie Geräte von Freunden und Verwandten, Arbeits-Smartphones, Tablets etc. Einzige Voraussetzung ist die Unterstützung der USB OTG-Spezifikation, was auf die überaus meisten Smartphones im Umlauf zutrifft. Eine nicht unwichtige Nebensache: Andromium OS unterstützt offenbar auch Microsoft Office.

Der Hersteller Andromium Inc. aus San Francisco scheint also einen Nerv getroffen zu haben, und die Zahlen bestätigen das. Mit einem Finanzierungsziel von 50.000 US-Dollar gestartet, hat das Superbook nach rund zwei Tagen bereits über 800.000 USD gesammelt – ein beeindruckendes Ergebnis. Die 150 early bird-Superbooks für 85 USD sind bereits lange weg, für den regulären Preis von 99 USD kann das Gerät aber noch bis zum Ende der Kampagne in 25 Tagen vorbestellt werden. Sehr löblich: Für denselben Betrag kann ein Superbook für das Nelson Mandela Long Road to Freedom Education Project gespendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.