Ende der Akku-Misere? Chinesischer Smartphone-Hersteller Oukitel verspricht 15 Tage Laufzeit

Screenshot Gearbest Oukitel K10000

Screenshot der Preorder-Seite für das Oukitel K10000 auf gearbest.com

Nachdem vor ein paar Jahren Huawei mit gut ausgestatteten und aggressiv günstigen Smartphones den globalen Markt überraschte, könnte jetzt wieder ein chinesischer Hersteller mit einem PR-Coup in den Handy-Markt einsteigen. Oukitel prescht mit den vollmundigen Versprechungen von 10 bis 15 Tagen Laufzeit seines Modells K10000 jedenfalls in eine Nische, die Endverbraucher schon länger beschäftigt: die Akku-Misere.

Besonders Apple, aber auch andere Hersteller mussten sich in den vergangenen Jahren immer wieder Vorwürfe anhören, die Akku-Laufzeit ihrer immer stärkeren, größeren, helleren Smartphones sei zu knapp bemessen. Fotografieren, filmen, uploaden, surfen, GPS, telefonieren – wer sein modernes Handy vollumfänglich benutzt, muss meist nach wenigen Stunden auf Steckdosen-Jagd gehen. Einen Höhepunkt fand dies mit den jüngsten Beschwerden um das iPhone 6S und Apples Schuldeingeständnis mit dem offiziellen Battery Case – das wiederum wegen seines unterirdischen Designs gründlich verspottet wurde.

Das Problem besteht aber schon länger: Power Banks sind längst ein etablierter Bestandteil der Peripheral-Industrie, und die Ankündigung eines Brennstoffzellen-Mods für das iPhone 6 sorgte vor kurzem für einiges Aufsehen in der Szene.

Oukitel verspricht Abhilfe, und das ganz ohne Tricks, Brennstoffzellen oder Extra-Peripherie: Ein, wenn auch großes, aber doch stinknormales Smartphone/Phablet wird das K10000, das nach seinem 10.000 mAh-Akku benannt wurde. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S6 Edge hat mit 2.600 mAh nur knapp ein Viertel dieser Kapazität, und das iPhone 6S plus steht mit 2.750 mAh auch kaum besser da.

Stinknormal sind aber im Vergleich zu diesen beiden Referenz-Modellen auch die Spezifikationen des K10000: Prozessor, Auflösung des 5,5-Zoll-Screens, RAM und Flash-Speicher, alles ist „nur“ durchschnittlich – aber damit im Vergleich zu den hochgezüchteten Rennpferden von Samsung und Apple auch sehr stromsparend. Zudem wurden zwei wichtige Werte kleingehalten: Das Gewicht des K10000 wird mit 184 Gramm noch unter dem des iPhone 6S liegen, und zum Marktstart kostet das Gerät nur bescheidene 240 US-Dollar.

Alles in allem wird das Oukitel K10000 bestimmt kein Galaxy- oder iPhone-Killer werden, aber eventuell einen Nischenplatz besetzen können. Ob „10 bis 15 Tage“ tatsächlich die Laufzeit bei Normalnutzung  darstellt oder doch eher im Dauer-Standby, wird ebenfalls noch zu sehen sein. Jedenfalls weckt das Modell wohl Interesse: Das Releasedate des K10000 wurde, offenbar wegen großen Interesses, von Mitte auf Ende Januar verschoben, und es scheinen innerhalb kurzer Zeit bereits Hunderte Vorbestellungen eingegangen zu sein.

Quelle: http://bgr.com/2015/12/14/oukitel-k10000-release-date-specs-announced/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.