Kwiggle: Das kleinste Faltrad der Welt auf Kickstarter

Falt- oder Klappräder sind keine neue Erfindung: Bereits 1878 wurde in England das weltweit erste Patent für ein klappbares Rad eingereicht. Populär wurden die einfach tragbaren Fahrräder allerdings erst in den 1960er und -70er Jahren. Im Zuge von Energiewende und einem generellen Umdenken in der urbanen Mobilität sind Falträder seit Jahren wieder im Trend.

Aus Hannover kommt jetzt eine Innovation in dem Feld: Der Ingenieur Karsten Bettin hat mit dem „Kwiggle“ das kompakteste und kleinste Faltrad der Welt entworfen. Mit rund 60% der Größe von ähnlichen Produkten bei 8,5 kg Gewicht sei der Kwiggle eine Klasse für sich. Zusammengefaltet sei das Rad sogar klein genug, um als Handgepäck mit an Bord eines Flugzeuges genommen zu werden.

Zur Zeit wirbt Bettin bei der Crowdfunding-Plattform Kickstarter um Unterstützung für seine ambitionierte Schöpfung. Das wird aber wohl voraussichtlich scheitern: Die Kampagne läuft zu diesem Zeitpunkt nur noch wenige Stunden und hat erst rund 63% seines Finanzierungsziels sammeln können. Mit 123.000 Euro (Ziel waren 195.000 Euro) ist die Summe an Backing-Geldern aber durchaus beachtlich.

Ein Grund für den Fehlschlag dürfte der hohe, wenn auch angemessene Preis des Produkts sein: 1.240 Euro mussten Backer_innen für ein Rad in der 1-Gang-Konfiguration hinlegen. Der geplante Preis für den freien Handel wird für dieses Modell mit 1.500 Euro angegeben. Zum Vergleich: Die Preis-Leistungssieger eines seriösen Verbrauchertests vor wenigen Monaten kosten rund 600 Euro, während der Testsieger immerhin für 1.600 Euro gehandelt wird.

Falträder als besonders mobiles Fortbewegungsmittel und vor allem als Ergänzung für den öffentlichen Nahverkehr mit Bus und Bahn werden aber sicherlich weiterhin an Beliebtheit gewinnen. Dabei könnten auch alternative Modelle zum altmodischen Kaufen aufkommen: Die Stadtwerke Münster beispielsweise bieten seit einiger Zeit ein Faltrad-Abo an. Für 9,99 Euro im Monat können Inhaber einer Abo-Karte für Bus und Bahn ein vom ADFC abgesegnetes Qualitäts-Faltrad „mieten“ – inklusive einer jährlichen Inspektion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.