Manila goes electric: Philippinische Hauptstadt will Benzin-Trikes mit E-Mobilen ersetzen

Benzin-Trikes wie dieses sollen in Manila in Kürze durch E-Mobile ersetzt werden

Benzin-Tricycles wie dieses sollen in Manila in Kürze durch E-Mobile ersetzt werden

Auf einen Schlag elektrisch: Laut Medienberichten plant die Regierung der philippinischen Hauptstadt Manila, ab Mitte Oktober 2016 die elektrischen Tricycles des öffentlichen Nahverkehrs (auch „Trikes“ genannt) durch elektrische Varianten zu ersetzen. Offenbar sollen die Trikes zunächst in einem Pilotprojekt im Viertel Binondo eingesetzt werden.

Die motorisierten Dreiräder für bis zu neun Passagiere sind im philippinischen Straßenverkehr allgegenwärtig und eine wichtige Komponente des öffentlichen Verkehrsnetzes. Häufig werden sie wie eine Art Sammeltaxi genutzt. Viele Fahrer_innen mieten das Gefährt von der Stadt. Einem Artikel des Philippine Star zufolge zahlen sie dafür 150 Philippinische Pesos (rund 3 Euro) täglich, während Treibstoff weitere Kosten von ca. 200 Pesos (ca. 4 Euro) pro Tag verursacht.

Die neuen Elektro-Trikes mit sieben Sitzplätzen sollen dagegen für einen Zeitraum von vier Jahren voraussichtlich 200 Pesos am Tag kosten – inklusive der Kosten für Batterie-Ladungen. Nicht nur ökologisch, sondern auch finanziell könnte der Elektro-Deal also ein Gewinn für Manilas Bewohner_innen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.