Smart-Gadget für Zuhause: Bonjour, ein intelligenter Wecker-Assistent

Self-improvement ist eines der Tech-Themen der Stunde: Neue Produkte müssen nicht nur schön sein und gut funktionieren, sondern auch den Arbeitsalltag und Privatleben optimieren. Welche Formen solche neuen Gadgets annehmen können, zeigt beispielsweise die Smart-Lampe Peak, die vor kurzem bei Kickstarter scheiterte; zu abstrakt war wohl die Idee, dass eine Lampe nur mit Farbimpulsen und Textnachrichten eine richtige „Assistentin“ sein könne.

Vielversprechender ist da Bonjour – ein smarter Wecker, der gerade ebenfalls auf der Crowdfunding-Seite Kickstarter angeboten wird. Die Hersteller-Firma Holi aus Lyon in Frankreich verspricht einiges: Bonjour spricht und versteht Sprache und soll so tatsächlich viele Assistenten-Aufgaben erledigen können.

Neben dem Wecken – mit Tönen oder Musik – ist Bonjour also auch ein kleines Mediencenter für Musik- oder Videowiedergabe oder ein Steuerungsmodul für Haus- und Sicherheitstechnik. Mit der Zeit soll das Gerät lernen und sich auf die Tagesabläufe der benutzenden Person einstellen können. Dazu gehören auch Funktionen wie etwa die Abfrage des lokalen Wetters: Bei Regen fällt beispielsweise das morgendliche Joggen ins Wasser und der Wecker klingelt eine Stunde später. Eine Verbindung mit Fitbit ist ebenfalls möglich.

Bonjour integriert tatsächlich viele Funktionen, die dem zeitgenössischen young urban professional das Leben etwas einfacher machen könnten. Der Kickstarter läuft dementsprechend sehr gut: Obwohl das Projekt noch 38 Tage unterstützt werden kann, wurden bereits fast 170.000 US-Dollar eingesammelt (über 150.000 Euro). Das Finanzierungsziel von 50.000 Dollar wurde damit schon bei weitem übertroffen. Zum jetzigen Zeitpunkt können early birds noch für 109 Dollar einen der Smart-Wecker bestellen.

2 Gedanken zu „Smart-Gadget für Zuhause: Bonjour, ein intelligenter Wecker-Assistent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.