Wie das N64 die Videospielwelt revolutionierte

Die Dreifaltigkeit: Super Mario 64, Goldeneye 007 und Zelda: Ocarina of Time (Foto: Robert Ott)

Die Dreifaltigkeit: Super Mario 64, Goldeneye 007 und Zelda: Ocarina of Time (Foto: Robert Ott)

Die 90er waren in Sachen Videospiele eine magische Zeit: Sie begannen (zumindest außerhalb Japans) mit den letzen Zügen des Nintendo Entertainment System und Super Mario Bros. 3 – für viele noch immer das beste 2D-Jump’n’Run aller Zeiten – und endeten mit der Konsole Dreamcast und dem unbekanntesten besten Spiel aller Zeiten, Shenmue. Segas unglückliche Bemühungen eröffneten Blicke in das neue Jahrtausend und die Zukunft der Gaming-Branche: Realismus, Open World, Internet-Multiplayer.

Als Videospiele die dritte Dimension lernten

In diesen kurzen zehn Jahren hatte 16-Bit-Gaming seine Blüte und seinen Herbst, und 3D-Spiele wandelten sich von hakelig steuerbaren, grobschlachtigen Frechheiten zu dem, was sie heute sind: Abenteuer in immersiven, realistischen oder fantastischen Welten. Maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung hatte das Nintendo N64 – eine Konsole, die kein technisches Wunderwerk war und mit 33 Millionen Einheiten auch nicht zu den all-time Topsellern gehört. Dafür hatte das N64 etwas anderes: Drei Spiele, die die Videospielwelt für immer verändern sollten.

Weiterlesen

Nintendo wiederholt kontroversen Zug: Neues Zelda kommt 2017 zeitgleich für Wii U und neue Konsole NX

Der mit Hochspannung erwartete neue Zelda-Titel für die Wii U wird erst 2017 erscheinen. Zeitgleich wird eine Version des Spiels für den geplanten Wii U-Nachfolger NX veröffentlicht. Das geht aus einem finanziellen Statement und einem Tweet von Nintendo hervor. Zu der Konsole NX, die im März 2017 erscheinen soll, ist bisher nichts Konkretes bekannt. Das noch unbenannte neue Zelda-Spiel sollte ursprünglich Ende 2016 erscheinen.

Damit wiederholt Nintendo einen kontroversen Schachzug von vor rund zehn Jahren. Wie auch die Wii U verkaufte sich damals die Konsole Gamecube nur mäßig. Vor allem im Vergleich zum Megaseller Playstation 2 war der Gamecube Nintendos bisher größter Flop (abgesehen vom Virtual Boy). Unter anderem deswegen entschied sich die japanische Firma, das Zelda-Spiel Twilight Princess Ende 2006 zeitgleich auch für die damals brandneue Konsole Wii zu veröffentlichen.

Weiterlesen