Low Poly und Pixelart: Neuer Stil für Retro-Videospiele

Hat man in den letzten zehn Jahren ein Spiel gekauft oder heruntergeladen mit dem Begriff „Retro“ im Titel oder in der Beschreibung – dann war die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass die Grafik dieses Spiels aus Pixelart bestand, also einer Nachahmung von Auflösung und 2D-Grafikstil der 8- und 16-Bit-Konsolen aus den 80er und frühen 90er Jahren. Beispiele für diesen Nostalgie-induzierten Trend sind etwa das Exploration-Abenteuer Terraria, die Platformer Mega Man 9 und Shovel Knight oder der Smartphone-Shooter Radiant.

Doch mittlerweile zeichnet sich im Retro-Bereich eine neuer Trend ab, genannt Low Poly. Kurz für „low polygon count“, also geringe Polygon-Anzahl, orientiert sich dieser Stil teilweise an der Ästhetik von frühen 3D-Spielen der 90er Jahre. Weiterlesen