Ethik und Öko: „Falsches“ vs. „natürliches“ Fleisch

Getrockneter Tofu - noch "fake" oder schon "natürlich"? (Foto: Wikipedia-User Sltan)

Tofu – schon „fake“ oder noch „natürlich“? (Foto: Wikipedia-User Sltan, Ausschnitt)

Eine der häufigsten Diskussionen zwischen Menschen, die vegan leben und solchen, die das nicht tun, dreht sich um fake meat – das „falsche“ Fleisch, Ersatzprodukte, pflanzliche Burger, Wurst und Käse. Impliziert wird häufig, dass man mit veganer Ernährung doch (mutmaßlich) so viel richtig mache in Sachen Nachhaltigkeit und Gesundheit – warum dann etwas „Unnatürliches“ zu sich nehmen? Auch die Medien schießen gerne mit: „So ungesund ist vegetarischer Fleischersatz“, schreibt etwa jüngst der Kölner Stadt-Anzeiger. Das beliebte Argument: Wenn sie schon nicht so gut schmeckten, sollten die Produkte doch „wenigstens“ gesünder sein als echtes Fleisch.

Weiterlesen

Memphis Meats: Labor-Fleisch als Nahrungsmittel der Zukunft?

Ein lab grown meaball von Memphis Meats (Screenshot von Youtube)

Ein Labor-„Fleischbällchen“ von Memphis Meats (Screenshot von Youtube)

Neue Entwicklungen in dem Bereich „Labor-Fleisch“: Am morgigen 4. Februar geht das US-Startup Memphis Meats an die Öffentlichkeit mit einer Investoren-Vorstellung bei der Biotech-Venture-Capital-Gesellschaft Indie Bio in San Francisco. Bereits jetzt verbreitet Memphis Meats eine Pressemitteilung und ein Video mit dem vollmundigen Versprechen, man wollte für die Nahrungsmittelindustrie das sein, was Autos für den Mobilitätssektor waren; ein radikaler Gamechanger also.

Weiterlesen

Veganer Shitstorm: Burgerkette schießt sich mit unsensiblen Sprüchen ins eigene Bein

Gourmet-Burger sind ein kulinarischer Trend der letzten Jahre. McDonalds-Flachpappen sind out, die überwiegend jüngere Kundschaft heute möchte innovative Kreationen, eine anspruchsvolle Präsentation und immer häufiger auch Bio- und/oder vegane Zutaten. Eine der größten Ketten dieser Ausrichtung auf dem UK-Markt ist Gourmet Burger Kitchen – die es sich jetzt allerdings mit einer unnötig unsensiblen Marketing-Kampagne mit Vegetariern und Veganern verscherzt haben.

Weiterlesen