Unknown Top 5: Super Nintendo-Spiele

Nintendo sorgt derzeit mit dem anhaltenden Retro-Hype um Mario, Pokemon und NES wohl für mehr Aufsehen als mit der unglücklichen Wii U. Kein Wunder: Für viele mittlerweile erwachsene Gamer stellen die 8- und 16-Bit-Spiele der späten 80er und frühen 90er immer noch den Zenith von Videospielkunst und -innovation dar.

Besonders die Konsole Super Nintendo (SNES) steht unverändert hoch im Kurs, beliebte Spiele sind auch bei Ebay und Co. häufig noch recht teuer. Aber es muss nicht immer Super Mario, Zelda, Metroid oder Secret of Mana sein: Sehr spielenswerte Titel gibt es auch abseits der Millionenseller, die in den globalen Popkultur-Kanon eingegangen sind. Einige von diesen Außenseitern sollen hier vorgestellt werden.

Super Bonk (a.k.a. Super B.C. Kid)

Lust auf ein klassisches Jump’n’Run, aber keine Lust auf Mario oder Donkey Kong? Da kann es selbst auf dem SNES mitunter schwierig werden, ein Spiel zu finden, das nicht bald langweilig oder einfallslos wirkt. Zum Glück gibt’s Bonk: Der kleine Neanderthaler erschien Ende der 80er als Maskottchen von Hudson Soft auf den Bildschirmen und hatte mehrere Auftritte auf deren Konsole PC Engine (in den USA als Turbografx bekannt), die sich in Europa nie durchsetzen konnte. 1994 erschien mit Super Bonk (europäischer Name: Super B.C. Kid) ein Port für das Super Nintendo.

Im Vergleich zu Super Mario wirkt Bonk wie ein Beispiel typisch japanischer Verrücktheit: Der Protagonist kann nicht nur Feinde mit einem Stoß seines riesigen Kopfes zerstören, sondern wird durch den Verzehr der richtigen (bzw. falschen?) Bonbons oder Lebensmittel sehr klein, sehr groß, sehr wütend (inklusive Dampf aus den Ohren) oder gar ein Häuserblöcke zerstörender Godzilla. Die nicht-linearen, verwinkelten Level mit Geheimräumen laden außerdem zur Erkundung ein, was dem Spiel viel replay value verleiht.

U.N. Squadron

Das SNES und Shooter – das ist leider keine Liebesgeschichte. Der Launchtitel Super R-Type enttäuschte, und außer Star Fox (bzw. Wing) und Axelay hatte die Konsole keine exklusiven Shoot’em’up-Hits. Gar keine? Von wegen: U.N. Squadron ist ein hervorragender sidescrolling shooter von den Genre-Meistern Capcom, der aber besonders in Europa offenbar wenig bekannt ist.

Das mag an dem Namen und der Cover Art liegen: So erwarten viele wohl eher einen mittelmäßigen technischen pseudo 3D-Shooter à la Turn and Burn. Doch das japanische Original hieß Area 88 und basierte auf einem Manga, und diesen Grafikstil hat das Spiel in Briefing- und Auswahlsequenzen beibehalten. U.N. Squadron besticht durch top Spielbarkeit, einen non-linearen Ablauf und riesige Bosse – absolut empfehlenswert!

Flashback

Ok, ich weiß, Flashback ist nicht wirklich unknown, was aber hauptsächlich daran liegt, dass es in den frühen 90er Jahren für fast jede Konsole und jeden Computer portiert wurde. Sogar das 3DO und der Atari Jaguar bekamen eine Version ab. 2013 wurde das Spiel in HD wiederveröffentlicht – mit sehr mittelmäßigem Erfolg.

Trotzdem ist das Original meiner Meinung nach sträflich unterbewertet – sowohl aus ästhetischer wie auch aus spielerischer Sicht. Flashback war ein stylisches, düsteres 2D-Action Adventure mit Erkundung, wegweisenden Spielmechaniken, spannender Action und atemberaubender Pixel Art. Nicht zu lang, nicht zu kurz, nicht zu komplex, nicht zu einfach – für mich ist und bleibt Flashback ein fast perfektes Spiel.

Shadowrun

Das Rollenspiel Shadowrun ist ebenfalls kein echter Underdog, war aber nach der Erstveröffentlichung ein kommerzieller Flop – was dazu führte, dass das Modul auch heute nur selten auf Flohmärkten oder in Sammlungen zu finden ist. Dabei ist die SNES-exklusive Adaption des Tabletop-Rollenspiels mühelos ein Top 10-Titel auf dem Super Nintendo: Von der isometrischen Perspektive über die atmosphärische Musik und das makellose Script bis zur ausgeklügelten Spielmechanik und der visionären Cyberpunk-Umgebung – Shadowrun war, ähnlich wie Flashback, deutlich seiner Zeit voraus.

Addams Family Values

Zum Abschluss ein Spiel, das den meisten Leser_innen tatsächlich nicht bekannt sein sollte: Addams Family Values vom britischen Softwarehaus Ocean, das in seiner langen, reichen Geschichte für Licht und Schatten gleichermaßen bekannt war. Dies ist nicht das erste Addams Family-Spiel auf dem SNES: Zuvor wurde das Franchise bereits mit zwei äußerst mittelmäßigen Platformern gemolken, die ebenfalls Ocean Software zu verantworten hatte.

Aus irgendeinem Grund fühlten sich die Briten hier verleitet, etwas anderes zu versuchen. Vielleicht war es die Erfahrung mit dem SNES-Jurassic Park-Spiel, das einige Ähnlichkeit zu diesem Titel aufweist? Jedenfalls ist Addams Family Values ein hervorragend spielbares Action Adventure. Der oder die Spieler_in führt Onkel Fester durch die Gärten und das Haus der Addams Family und muss dabei etliche Aufgaben lösen. Spielumgebungen sind schön gezeichnet und die Mechaniken sehr vielfältig; abschrecken kann höchstens der hohe Schwierigkeitsgrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.